Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heizspiegel für Deutschland 2018: Vergleichen Sie Ihre Heizkosten!

Mit dem Heizspiegel für Deutschland finden Sie schnell heraus, ob in Ihrem Haus mehr oder weniger Heizenergie verbraucht wird als in ähnlich großen Gebäuden.

Der Heizspiegel für Deutschland bietet bundesweite Vergleichswerte für Ihre Heizkosten und Ihren Heizenergieverbrauch. Die Heizkostenspanne für eine durchschnittliche 70 Quadratmeter große Wohnung lag im Abrechnungsjahr 2017 zwischen 550 und 1.180 Euro. Die großen Kostenunterschiede entstehen durch viele Faktoren. Der wichtigste: der energetische Sanierungsstand des Gebäudes. Wie schneidet Ihr Gebäude ab? Das können Sie mit dem Heizspiegel herausfinden.

Heizspiegel 2018: Kosten, Verbrauch und CO2-Emissionen

Beispiel für eine durchschnittliche 70 Quadratmeter große Wohnung im Mehrfamilienhaus, Abrechnungsjahr 2017.

Erdgas ca. 790 Euro

88%

Heizöl ca. 750 Euro

84%

Fernwärme ca. 895 Euro

100%
Quelle: www.heizspiegel.de

Erdgas ca. 10.700 kWh

96%

Heizöl ca. 11.200 kWh

100%

Fernwärme ca. 9.050 kWh

81%
Quelle: www.heizspiegel.de

Erdgas ca. 2.700 kg

76%

Heizöl ca. 3.550 kg

100%

Fernwärme ca. 2.350 kg

66%
Quelle: www.heizspiegel.de

Heizspiegel-Flyer 2018: jetzt herunterladen

(c) www.co2online.de | Phil Dera

Sind Ihre Heizkosten zu hoch? Prüfen Sie mit dem Heizspiegel -Flyer Ihren Verbrauch – und finden Sie Sparmöglichkeiten. Der Flyer gilt für Wohngebäude. Sie können ihn nutzen, wenn:

  • Sie Ihre Heizkostenabrechnung für 2017 haben.
  • Ihr Haus mit Erdgas, Heizöl oder Fernwärme beheizt wird.
  • Sie eine Zentralheizung für das gesamte Haus haben.

Heizspiegel-Flyer herunterladen (PDF, 351 kB)

Wenn Sie das Baujahr Ihres Hauses kennen, können Sie den energetischen Zustand Ihres Hauses noch genauer bestimmen. Dafür gibt es die Heizspiegel nach Gebäudebaujahr.

Heizkostenrechner: Verbrauch und Heizkosten online berechnen

Sie wollen Ihre Heizkosten online berechnen? Dann nutzen Sie jetzt unseren interaktiven Heizkostenrechner. Dabei müssen Sie keine personenbezogenen Daten eingeben. Sie können den Rechner nutzen, wenn:

  • Sie die Kosten und den Verbrauch Ihrer Wohnung bewerten wollen.
  • Sie eine Gasetagenheizung haben.
  • Sie mit erneuerbaren Energien heizen.
  • Sie sich ein genaueres Ergebnis für Ihr Haus wünschen.

Sie müssen keine personenbezogenen Daten angeben, wenn Sie unseren Ratgeber nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Heizkosten liegen über dem Schnitt?

Hohe Heizkosten können verschiedene Ursachen haben. Vielleicht arbeitet der Heizkessel in Ihrem Gebäude ineffizient. Oder bei Ihrem Heizverhalten ist Luft nach oben? Mit unseren Tipps können Sie Ihren Verbrauch senken. Das ist gut für Ihren Geldbeutel und das Klima.

Tipps zum Heizen

Hintergrund zum Heizspiegel

Der Heizspiegel für Deutschland ist ein Projekt von co2online, unterstützt durch die Kampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums. Er entsteht in Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund e. V. und wird seit 2005 jedes Jahr von co2online realisiert.

Der Heizspiegel lässt sich auf Wohngebäude anwenden, die zentral mit Erdgas, Heizöl oder Fernwärme beheizt werden. In den Vergleichswerten sind die Anteile für Raumwärme (Heizen) und für die Warmwasserbereitung enthalten. Für den Heizspiegel 2018 hat co2online rund 61.000 Gebäudedaten zentral beheizter Wohngebäude aus ganz Deutschland ausgewertet.

Alle bisherigen Heizspiegel können Sie in der rechten Spalte herunterladen.

weiter