Vergleichen Sie Ihr Gebäude mit anderen

Heizspiegel bieten, ähnlich wie ein Mietspiegel, statistische Vergleichswerte für Heizkosten, Heizenergieverbrauch und die aus der Beheizung von Gebäuden resultierenden CO2-Emissionen. Heizspiegel erlauben eine Einstufung von zentral beheizten Wohngebäuden mit einer Gesamtwohnfläche von mindestens 100 m².

Sie können die Werte Ihrer Heizkostenabrechnung mit den Heizspiegel-Tabellen vergleichen und so beurteilen, ob:

  • Der Heizenergieverbrauch Ihres Gebäudes im Durchschnitt liegt
  • Ihr Gebäude viel oder wenig klimaschädliches CO2 verursacht und
  • die Heizkosten für das von Ihnen bewohnte Gebäude angemessen sind.

Bisher hat co2online ca. 90 Kommunale Heizspiegel für Kommunen und Landkreise erstellt. Heizspiegel sind für das jeweils ausgewiesene Abrechnungsjahr anwendbar. Klicken Sie auf die Heizspiegel-Karte um zu prüfen, ob für Ihren Wohnort und die entsprechende Abrechnungsperiode ein Kommunaler Heizspiegel verfügbar ist.

Dies ist nicht der Fall? Kein Problem: Vergleichen Sie Ihre Abrechnungswerte einfach mit dem Bundesweiten Heizspiegel. Dieser enthält Vergleichswerte für zentral beheizte Wohngebäude und die Energieträger Erdgas, Fernwärme und Heizöl.

weiter