Liebe Nutzerin dieser Internetseite, lieber Nutzer,

an dieser Stelle haben Sie mehr als zehn Jahre lang Informationen zum Heizgutachten erhalten und hatten die Möglichkeit, Ihre Heizkostenabrechnung vom Fachmann überprüfen zu lassen. Aufgrund nicht mehr verfügbarer Fördermittel für dieses Projekt, mussten wir das Heizgutachten leider zum 1. Februar 2016 einstellen.

Natürlich möchten wir Ihnen auch weiterhin Hilfestellungen und Rat bei Fragen zur Angemessenheit Ihres Energieverbrauchs und Ihrer Heizkosten geben. Daher empfehlen wir Ihnen, zukünftig folgende unserer Angebote zu nutzen:

Den Online-Ratgeber HeizCheck, der den Heizenergieverbrauch Ihres Wohngebäudes analysiert und Ihnen die Bewertung der Heiz- und Heiznebenkosten ermöglicht.

Tipps und Informationen rund um die Themen Richtig Heizen und Heizenergie sparen. Diese finden Sie weiterhin auf heizspiegel.de sowie auf unserer Unternehmens-Website co2online.de.

Weitere EnergiesparChecks zu den Themen Heizen, Strom, Modernisierung, Förderung usw.

Den Bundesweiten Heizspiegel, mit dem Sie den Heizenergieverbrauch und die Heizkosten Ihres zentral beheizten Wohngebäudes auf einen Blick einstufen können.

Das Energiesparkonto, mit dem Sie Ihren Heizungs-, Strom- und Wasserverbrauch übersichtlich erfassen können. Zudem stehen Vergleichsfunktionen zur Verfügung und Sie erhalten regelmäßig Tipps, wie sich erhöhte Werte reduzieren lassen.

Nutzen Sie diese Beratungsinstrumente, um sich Transparenz zur Angemessenheit Ihrer Verbrauchs- und Kostenwerte zu verschaffen.

Sie haben lobende Worte fürs Heizgutachten und werden das Angebot vermissen? Schreiben Sie uns, warum gerade das Heizgutachten hilfreich für Sie war: Zum Kontaktformular