Jetzt Gratis-Heizgutachten anfordern!

Sind Ihre Heizkosten günstig oder zu hoch? Finden Sie es heraus mit einem kostenlosen Heizgutachten. Das Bundesumweltministerium fördert auch dieses Jahr wieder die Analyse Ihrer Heizkostenabrechnung. 70.000 Haushalte haben bereits davon profitiert.

Heizkostenabrechnung mit Taschenrechner und Stift haltender Hand

Haben Sie Heizkostennachzahlungen? Oder fragen Sie sich, in welchem energetischen Zustand Ihr Wohnhaus ist? Ob Ihre Heiznebenkosten zu teuer sind? Wie sich Ihr Heizenergieverbrauch entwickelt hat? Und wie sich Ihre zusätzliche Heizung, sofern Sie eine besitzen, auf den Energieverbrauch des Gebäudes auswirkt?
Ein kostenloses Heizgutachten liefert Ihnen Antworten auf diese und weitere spannende Fragen sowie hilfreiche Tipps!

Für Mieter und Hauseigentümer

Egal, ob Sie Mieter sind, oder Eigentümer, ob Sie in einem Einfamilienhaus oder einem Mehrfamilienhaus wohnen – ein Heizgutachten kann jeder gratis bestellen, der eine Heizkostenabrechnung oder eine Energierechnung bekommt. Sie erhalten eine Analyse des Heizenergieverbrauchs, der Heizkosten sowie der Heiznebenkosten. Das Heizgutachten gibt Ihnen Auskunft über die Angemessenheit der Werte. Wird Einsparpotenzial beim Gebäude oder bei der Wohnung erkannt, erhält man Tipps, wie man Verbrauch und Kosten reduzieren kann. Für Mieter gibt es zusätzlich eine fachliche Stellungnahme, die an den Vermieter weitergeleitet werden kann, um ihn auf eventuell festgestellte Einsparpotenziale hinzuweisen. So werden Mieter unterstützt, die energetische Sanierung ihres Wohngebäudes anzukurbeln. Diese Bemühungen sind meist erfolgreich: Jeder vierte Vermieter, der von seinen Mietern über die Ergebnisse des Heizgutachtens informiert wird, setzt mindestens eine energetische Sanierungsmaßnahme an seinem Haus um.

Das Heizgutachten hat nun zwei neue Bewertungsmöglichkeiten:

  • Wenn Sie bereits in den Vorjahren ein Heizgutachten erhalten haben, können die damaligen Werte auf Wunsch in das aktuelle Heizgutachten einfließen. Das bedeutet, dass Sie informiert werden, wie sich der Verbrauch und die Heizkosten über die Jahre entwickelt haben.
  • Eigentümer und Mieter von Ein- und Zweifamilienhäusern, die eine Zusatzheizung betreiben und diesbezüglich Angaben zum Verbrauch und den Kosten tätigen können, erhalten zukünftig eine Auswertung, in die beide Energieträger einfließen. So erfährt man beispielsweise, welchen Anteil am Heizenergieverbrauch die Zusatzheizung abdeckt.

Erneute Finanzierung durch das Bundesumweltministerium

Auch dieses Jahr fördert das Bundesumweltministerium die Heizgutachten im Rahmen der co2online-Kampagne „Klima sucht Schutz”. Dank der Förderung erhalten Sie das Heizgutachten bis 31. März 2014 kostenlos. Ohne Förderung kostet ein Heizgutachten 35 Euro.
So lassen Sie Ihre Heizkosten überprüfen:

  • Drucken Sie sich den Aktionsgutschein aus.
  • Füllen Sie den Gutschein bitte komplett aus. Die Angaben sind erforderlich, um eine Bewertung vornehmen zu können,
  • Übersenden Sie uns den Gutschein, zusammen mit einer Kopie Ihrer aktuellen Energie- oder Heizkostenabrechnung an die auf dem Gutschein angegebene Adresse.
  •  Weitere Details rund ums Heizgutachten sowie Informationen darüber, in welchen besonderen Fällen wir leider kein Heizgutachten erstellen können, erhalten Sie im Themengebiet Heizgutachten.