Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Energiesparkonto ist online

Das Energiesparkonto hat eine eigene Adresse im Internet bekommen und ist ab sofort online abrufbar – mit neuen innovativen Funktionen, die Energiesparen noch einfacher machen.

www.energiesparkonto.de – so lautet die neue Adresse des Energiesparkontos im Internet. Das komplett überarbeitete Online-Haushaltsbuch ist nun mit neuem Layout und verbesserten Funktionen an den Start gegangen. Damit sieht das Energiesparkonto nicht nur moderner aus, sondern ist vor allem intuitiver zu bedienen. 

Neben der vereinfachten Eingabe der Energiedaten und den übersichtlichen Diagrammen wurde vor allem der Austausch der Nutzer untereinander verbessert. Im neu angelegten Forum können User Energiespartipps austauschen und miteinander über das Energiesparen diskutieren. Zudem ist das Energiesparkonto nun auch auf Facebook vertreten. Unter www.facebook.com/energiesparkonto haben Nutzer und Energiesparkonto-Interessierte die Möglichkeit, über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben und Freunde für das Konto zu begeistern. 

Europaweit einzigartiges Projekt hilft beim Energiesparen

Schon jetzt nutzen bereits mehr als 70.000 Verbraucher das Energiesparkonto. Damit ist es europaweit eines der größten Energiesparportale für Verbraucher. Die Idee dahinter ist simpel: Nur wer einen Überblick über den eigenen Energieverbrauch hat, kann Energie sparen. Deshalb funktioniert die Online-Plattform wie ein digitales Haushaltsbuch für den persönlichen Energieverbrauch. Egal ob es um Strom, Wasser, die Heizung oder das Auto geht – Verbraucher können alle ihre Energiedaten in dem Konto dauerhaft dokumentieren. 

Eine unabhängige Studie hat bewiesen, dass dieses Bilanzieren des eigenen Energieverbrauchs einen Spar-Effekt auf die Nutzer des Kontos ausübt: 62 Prozent der Kontobesitzer werden zum Energiesparen angeregt. 48 Prozent setzen konkrete Spartipps aus dem Konto im Alltag um. Je nachdem wie hoch der eigene Verbrauch ist, sparen die Nutzer so jedes Jahr mehrere hundert Euro.

Damit ist das Konto ein wichtiges Hilfsmittel zum Energiesparen – mit dem Potenzial, den privaten Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß in Deutschland stärker zu senken, als es die Bundesregierung in ihren Klimaschutzzielen festgelegt hat.