Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heizkosten senken mit dem Heizspiegel Bonn

Die ehemalige Bundeshauptstadt veröffentlichte im Januar 2014 den achten Kommunalen Heizspiegel und stellt ihren 310.000 Einwohnern damit erneut ein wichtiges Instrument mit Vergleichswerten für die Heizkosten, den Heizenergieverbrauch und die CO2-Emissionen zur Verfügung.

(c) Presseamt Bundesstadt Bonn

Mit Hilfe des Bonner Heizspiegels 2013 können Mieter, Vermieter und Eigentümer zentral beheizter Gebäude den Heizenergieverbrauch und die Heizkosten ihres Wohnhauses einstufen. Der Heizspiegel, der getrennt nach den Energiearten Heizöl, Erdgas und Fernwärme erstellt wurde, ermöglich eine Einstufung des jeweiligen Gebäudes in eine von vier Kategorien: „günstig“, „mittel, „erhöht“ und „zu hoch“.

Weiterhin nennt der Heizspiegel Ansprechpartner in Bonn, die Privathaushalte bei Fragen rund um die Themen Modernisierung und Energiesparen beraten.

Heizspiegel Bonn 2013

Der aktuelle Heizspiegel zeigt, dass das Beheizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl im Abrechnungsjahr 2012 durchschnittlich 1.045 Euro kostete. Das sind 105 Euro mehr als 2011. Haushalte mit Erdgasheizungen zahlten im Schnitt 740 Euro und damit 55 Euro mehr als im Vorjahr. Die Heizkosten für Fernwärme stiegen um 175 Euro auf 1.185 Euro.

Die Stadt am Rhein veröffentlicht den "Heizspiegel Bonn" bereits seit 2005 für ihre Bürger als Orientierungshilfe bei den Heizkosten .

  • Herausgeber: co2online gemeinnützige GmbH
  • Projektpartner: Bonner Energie Agentur e.V. und SWB Energie und Wasser GmbH