Heizkosten sparen bei einer Ölheizung

Kauft der Vermieter das Heizöl viel zu teuer ein, ist das vor allem für Mieter ärgerlich. Denn sie müssen die unnötigen Kosten bezahlen. Ein prüfender Blick in die Heizkostenabrechnung hilft, um bei einer Ölheizung die Heizkosten zu senken.

  • HeizCheck

    Sind Ihre Heizkosten zu hoch? Prüfen Sie in nur 5 Minuten den Heizenergie-Verbrauch und die Heizkosten Ihres Gebäudes. Mit Vergleichswerten & Handlungsempfehlungen zur Kosteneinsparung.

    Jetzt Ratgeber starten

In Deutschland wurden 2009 etwa 20,5 Millionen Tonnen Heizöl verkauft, 60 Prozent davon gingen an private Haushalte. 30 Prozent der deutschen Mehrfamilienhäuser werden mit Öl beheizt.

Heizkosten beim Öl

Ob ihr Vermieter richtig einkauft und somit die Heizkosten beim Öl angemessen sind, lässt sich dabei relativ leicht überprüfen:

In der Heizkostenabrechnung ist der Brennstoffeinkauf genau aufgeführt. Dort können Sie ablesen, welchen Preis Ihr Vermieter für das Heizöl bezahlt hat. Vermietern ist es laut dem im Bürgerlichen Gesetzbuch festgelegten Wirtschaftlichkeitsgebot untersagt, überhöhte Kosten an die Mieter weiterzugeben.

Wie können Sie Ihre Heizkosten bei einer Ölheizung senken?

Um Heizkosten zu sparen bei Ihrer Ölheizung, gleichen Sie den Ölpreis mit einer eigenen (Internet-)Recherche zu Heizölanbietern ab. Dieser ist in der Heizkostenabrechnung ausgewiesen. Überhöhte Kosten entstehen häufig, wenn das Heizöl zum falschen Zeitpunkt gekauf wird – also dann, wenn das Öl gerade besonders teuer ist. Der richtige Zeitpunkt ist natürlich schwer genau zu treffen. Ein Verfolgen der Ölpreise über die Zeit sollte der Vermieter aber leisten. Zudem muss er darauf achten, dass er möglichst große Mengen Öl kauft – denn „dann ist der Literpreis günstiger. Kauft er zu kleine Mengen ein, verstößt er gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot“, so Dietmar Wall, Rechtsexperte beim Deutschen Mieterbund (DMB). Ausnahme: Muss Öl bei hoher Preislage gekauft werden, weil der Tank leer ist, lohnt es sich, weniger zu tanken.

Auch im Winter Heizkosten sparen bei einer Ölheizung

Übrigens: Die Strategie, Heizkosten zu sparen bei einer Ölheizung, indem man in den Frühjahrs- und Sommermonaten die Tanks auffüllt, ist mittlerweile überholt. Die günstigen Monate müssen nicht automatisch immer im Sommer liegen. In den vergangenen Jahren lagen sie oft in der kälteren Jahreszeit. Die Preise schwanken unabhängig von den Jahreszeiten, weil sie durch Wechselkurse oder das Verhältnis von Angebot und Nachfrage beeinflusst werden.
Weitere Möglichkeiten: Als Eigentümer können Sie sich über eine mögliche Energieeinsparung durch Dämmung informieren oder mit dem Sanierungs-Check prüfen, ob sich der Austausch der Heizanlage, zum Beispiel durch den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen lohnt.

weiter

  • HeizCheck

    Sind Ihre Heizkosten zu hoch? Prüfen Sie in nur 5 Minuten den Heizenergie-Verbrauch und die Heizkosten Ihres Gebäudes. Mit Vergleichswerten & Handlungsempfehlungen zur Kosteneinsparung.

    Jetzt Ratgeber starten